Maria & Franziskus


Gebetsschatz - eiserne Ration

 

Sei gegrüßt, o Königin,  Mutter der Barmherzigkeit;
unser Leben, unsre Wonne und unsre Hoffnung, sei gegrüßt!

Zu dir rufen wir, verbannte Kinder Evas;
zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen.

Wohlan denn, unsre Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen uns zu, 
und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes.

O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.

 

Schutzmantelmadonna MarktdorfUnter deinen Schutz und Schirm 
fliehen wir, heilige Gottesmutter.
Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern errette uns jederzeit aus allen Gefahren,
o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau,
unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin.
Führe uns zu deinem Sohne,
empfiehl uns deinem Sohne,
stelle uns deinem Sohne vor.


Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria,
es ist noch nie gehört worden,
dass jemand, der zu dir seine Zuflucht nahm,
deinen Beistand anrief, um deine Fürbitte flehte,
von dir verlassen worden sei.
Von diesem Vertrauen beseelt, nehme ich meine Zuflucht zu dir,
o Jungfrau der Jungfrauen und meine Mutter.
Zu dir komme ich, vor dir stehe ich als sündiger Mensch.
O Mutter des Ewigen Wortes, verschmähe meine Bitte nicht,
sondern höre sie gnädig an und erhöre mich. Amen.


 

O meine Gebieterin, o meine Mutter.

Dir bringe ich mich ganz dar, und um dir meine Hingabe zu bezeigen,
weihe ich dir heute meine Augen, meine Ohren,
meinen Mund, mein Herz, mich selber ganz und gar. 

Weil ich also dir gehöre, o gute Mutter, bewahre mich,
beschütze mich als dein Gut und Eigentum.

 

 

 

Liebste Mutter, wollest schauen  

auf dein Volk, das mit Vertrauen

dich als seine Mutter ehrt,        

von dir Hilf und Trost begehrt.       
 

 

Segne uns in deinem Herzen, 

tröste uns  in unsern  Schmerzen, 

steh uns bei in aller Not, 

zeig uns Jesus nach dem Tod.
 

 

Hilf, Maria, es ist Zeit, Mutter der Barmherzigkeit.

Du bist mächtig, uns aus Nöten und Gefahren zu erretten,

denn wo Menschenhilf‘ gebricht, mangelt doch die deine nicht.

Nein, du kannst das heiße Flehen  deiner Kinder nicht verschmähen.

Zeige, dass du Mutter bist, wo die Not am größten ist.

 Hilf, Maria, es ist Zeit, Mutter der Barmherzigkeit.

 

 

Lobpreisungen

Franziskus 1224 für Bruder Leo
nach Anton Rotzetter

 

Leidenschaftliche Liebe – Du
Du – zärtliche Liebe
Kostende Weisheit – Du
Du – erdnahe Gegenwart
Du – Kraft im Leiden
Schönheit – Du
Sanftheit – Du
Sicherheit – Du

Du – erfüllte Stille
Du – Freude und Wonne
Du – unsere Hoffnung
Gerechtigkeit – Du
Du – Maßgebender
Schönheit – Du
Sanfte Milde – Du
Stärke – Du

Du – unsere Hoffnung
Du – unser Glaube
Du – unsere Liebe
Du – unsere ganze Süßigkeit
Du – unser Leben in Ewigkeit                   

Lobpreisungen

Franziskus 1224 für Bruder Leo
nach Otto Karrer

 

Du bist heilig, Herr und Gott.

Du bist alleine Gott, der Eine, der Wundertaten vollbringt.

Du bist der Starke, du bist der Große, du bist der Höchste.

Du bist allmächtig, du bist heilig,

der Vater und König des Himmels und der Erde.

Du bist der Dreifaltige und Eine, Gott der Herr.

Du bist der Gute, jegliches Gut, das höchste Gut,

der Herr, der lebendige und wahre Gott.

Du bist die Güte, die Liebe.

Du bist die Weisheit, du bist die Demut, du bist die Geduld.

Du bist die Geborgenheit, die Ruhe,
die Fröhlichkeit und die Freude.

Du bist die Gerechtigkeit und das Maß.

Du bist aller Reichtum zur Genüge.

Du bist die Milde.

Du bist der Beschützer, der Hüter und Schirmherr.

Du bist unsere Zuflucht und Stärke.

Unser Glaube, unsere Hoffnung und unsere Liebe,
unsere ganze Glückseligkeit.

Du bist die unendliche Güte, großer und wunderbarer Herr,

Gott, allmächtig, liebreich, erbarmend und heilbringend.

 


Franziskus "Geh, richte mein Haus wieder her"
"Franziskus - geh hin, richte mein Haus wieder her!"

 

Höchster, glorreicher Gott,
erleuchte die Finsternis in meinem Herzen
und schenke mir rechten Glauben, 
feste Hoffnung und ewige Liebe.
Gib mir das Gespür und die Erkenntnis,
den heiligen Auftrag zu erfüllen,
den du mir in Wahrheit gegeben hast.
 

Der Heilige hat dieses Gebet gesprochen, als er vom Kreuz in San Damiano her den Auftrag vernahm: „Franziskus, geh hin und stelle mein Haus wieder her, das ganz verfallen ist, wie du ja siehst.“ Dem Auftrag der Stimme folgend, renovierte Franziskus die verfallene Kapelle San Damiano und zwei weitere Kirchen.

Dieses Ereignis hat nach allem, was wir wissen, im Januar 1206 stattgefunden. Damals muss das Gebet schon formuliert gewesen sein. Es entstand wohl während des vorhergehenden – von Thomas von Celano und den Gefährten geschilderten – Bekehrungsprozesses, in dessen Verlauf Gott und die Aussätzigen immer mehr in den Mittelpunkt rückten. Erst nach und nach wurde Franziskus bewusst, dass mit "mein Haus" die Kirche Christi aus lebendigen Steinen gemeint war.

 

Unten folgt das wohl wahrhaftigste und schönste Lied, das die inneren Kämpfe in der Seele des jungen Franziskus in den zwei, drei Jahren seiner "Bekehrung" bzw. Berufung in Worte fasst. Die Melodie finden Sie auf der Suchseite GOOGLE unter dem Stichwort:  Canti Cristiani - Francesco vai 
Eine deutsche singbare Übersetzung habe ich noch nicht gefunden, vielleicht hilft mir jemand?

 

1.  Quello che io vivo non mi basta più,

tutto quel che avevo non mi serve più:

io cercherò quello che davvero vale

e non più il servo, ma il padrone servirò.

Francesco vai, ripara la mia casa!

Francesco vai, non vedi che è in rovina?

e non temere: Io sarò con te
dovunque andrai. - Francesco vai
!

 

2.  Nel buio e nel silenzio ti ho cercato, Dio!

Dal fondo della notte ho alzato il grido mio

e griderò, finchè non avrò risposta

per conoscere la tua volontà.

- Francesco vai, ripara la mia casa ...

3.  Altissimo Signore, cosa vuoi da me?

Tutto quel che avevo l’ho donato a Te.

Ti seguirò, nella gioia e nel dolore,

e della vita mia una lode a Te farò.

Francesco vai, ripara la mia casa!

Francesco vai, non vedi che è in rovina?

e non temere: Io sarò con te
dovunque andrai. - Francesco vai
!

 

4.  Quello che cercavo l’ho trovato qui.

Ma ho riscoperto nel mio dirti sì

la libertà, di essere figlio tuo,

fratello e sposo di Donna povertà.

- Francesco vai, ripara la mia casa ...


 

Maria Ikone äthiopisch

   Ich sehe dich in tausend Bildern,
   Maria, lieblich ausgedrückt,
   doch keins von allen kann dich schildern,
   wie meine Seele dich erblickt.

   Ich weiß nur, dass der Welt Getümmel
   seitdem mir wie im Traum verweht,
   und ein unnennbar süßer Himmel
   mir ewig im Gemüte steht.


      Novalis  (und äthiopische Ikone)