Ravenna - Mosaiken
(Kunst-Weltkulturerbe)

 

Ravenna, Sant‘Apollinare Nuovo, 6. Jahrhundert

Ravenna - die drei Könige eilen zur Krippe
Die drei Könige eilen zur Krippe: traumhaft schön, naiv und voll Würde

 

Ein wertvolles Mosaik vor 1500 Jahren:
die Weisen eilen/laufen zur Anbetung des Kindes,
die Namen Balthassar Melchior Caspar (SS. für Sanctus, Heiliger),
die drei Lebensalter alt jungerwachsen,
der Stern voraus und die Gaben in kostbaren Schüsseln,
Blumen und Palmen in einer paradiesischen Welt,
die orientalischen Reiterhosen (anders als  und wallenden Mäntel,
die „Phrygischen Mützen“ (ursprünglich ein Stier-Phallus-natura,
der spätere schwarze Caspar wurde mit dieser Mütze zum Kasperle der Kinder).

 

Abraham und die drei Engel bei Mamre - Ravenna Mosaiken
Ravenna San Vitale, Abraham und Sara - die drei Engel an der Eiche von Mamre


Eine wunderschöne Mosaikarbeit, eine Szene in paradisisch herrlicher Natur. Die in der Bibel genannten (wenigen) Eichen von Mamre waren allen als Wegscheide bekannt. Wenn Sie etwas Zeit haben, könnten Sie in der Bibel nachlesen (Genesis 18fff). Die ganze Abrahamgeschichte spielte sich übrigens vor fast 4.000 Jahren ab.

Die drei Gäste haben einen Heiligenschein und ihre Füße schweben (nicht nur beim Rasten und Essen!) über der Erde, also sind es Engel des Himmels und Boten Gottes. Der Engel ganz rechts segnet anachronistisch die Brote mit dem "namenzeichnenden Segen" (die Finger bilden die Anfangsbuchsteben Jesu Christi, also Jc Xc auf Griechisch - das X ist eindeutig mit Daumen und Ringfinger gezeigt).

Abraham bringt das "zarte, prächtige Kalb mit Butter und Milch" und setzt es den Gästen vor. Diese versprechen ihm für das nächste Jahr einen Sohn, einen Erbsohn! Sara war schon "alt und verbraucht, und es erging ihr schon lange nicht mehr, wie es Frauen zu ergehen pflegt. Und ich soll noch Liebeslust empfangen? Auch ist mein Herr doch schon ein alter Mann...!" Kein Wunder, dass sie aus dem Zelt heraus noch lacht, es ist doch zu schön, was sich da ankündigt. Die Engel versprechen ihr einen Sohn übers Jahr - und Gott hält das Wort auch ein.

Ein für das Volk Israel entscheidendes Ereignis so lebensnah zu beschreiben - und dann fast 2.500 Jahre später so lebendig in ein Mosaik zu fassen, ist das nicht unglaublich schön auch für uns heute noch. Also bitte - schauen Sie das Wüsten-Mosaik mit Liebe an, lesen Sie oder erinnern Sie sich wenigstens an den Text - und dann dürfen Sie lachen über alle Liebeslust und jeden Kindersegen. Das war schon damals so, wie es heute noch ist!

.

   Zum Vergleich 1.200 Jahre nach dem Mosaik: 
Brautikone (Russland um 1850)  

Dreifaltigkeit - Brautikone

Die Drei Engel bei
Abraham und Sara
(unter der Eiche von Mamre)


Hl. Thekla und Schutzengel
mit Kreuz und Schwert
(Schutz beiTag und bei Nacht)


Bild der Dreifaltigkeit
für die Ostkirchen

(Die Drei Engel sind Bild für Gott)
Die slawischen Völker verehren die heiligste Dreifaltigkeit sowie Jesus Christus als wahren Gott viel stärker als die christlichen Gemeinschaften des Westens. 

Vom alten Byzanz her (Konstantinopel) wirkt in Theologie und Volksfrömmigkeit vordergründig stark das Ringen der Vätertheologie nach: das Bekenntnis zur Dreifaltigkeit (ein Sein in drei Personen) sowie zu Jesus Christus, dem wahren Gott (zwei Naturen in einer Persönlichkeit).

 

 

next Raffaello - Verklärung Christi >