Ikone - Guckloch in den Himmel 

Albanische Christen Italien - Kirche
Neue Ikonostase - albanische Gemeinde Villa Vadessa (Italien)

Ikonostase - der Himmel selbst 

 

Wer an einem orthodoxen Gottesdienst teilnimmt, spürt sofort den Unterschied zum westlichen Denken. Wir versammeln uns zum Gottesdienst als Volk Gottes, aktive Teilnahme, dem vielen Reden zuhören und dies als Wort Gottes verstehen und auffassen, wenig für die Augen und Ohren, für die Nase und anderen Sinne.


Dies ist etwas übertrieben ausgedrückt, aber in der Ostkirche hat man schon über zwei Stunden Zeit! Kerzen und Weihrauch in Fülle, Gesang und Bewegung, und immer eine mystische Atmosphäre. Dies schon beim Anblick der Ikonostase: für uns trennt die Bilderwand Volk und Priester, in Wirklichkeit verbinden die Bilder wie Gesang und Riten auf einer höheren Ebene, mystisch, geheimnisvoll und gefühlvoll.
 


Königstüren orthodoxe Gedächtnis-Kirche Leipzig

Ikonostase in der Russischen Gedächtniskirche in Leipzig

In der Mitte die Königstüren, durch die der Priester feierlich das WORT GOTTES
und BROT UND WEIN zu den Gläubigen bringt. Links und rechts außen die kleinen Türen.
Ikonenschmuck: immer die vier Evangelisten und die Verkündigung des Engels Gabriel an Maria.
Rechts der Türen Jesus Christus und links Maria, der Schutzheilige und andere verehrte Fürsprecher.

 

Ikonostase Orthodoxe Gedächtniskirche LeipzigLinks:  Ikonostase von Leipzig (um 1900 entstanden).


Über den Königstüren die Reihe mit Ikonen der 12 Hauptfeste im Kirchenjahr.
Darüber Christus Pantokrater mit Maria und Johannes dem Täufer, daneben die Erzengel Michael und Gabriel (Fürbittreihe, Deesis).

 

Je nach Möglichkeit darüber noch eine oder zwei Ikonenreihen, 
mit Maria Znamenje (des Zeichens), mit Propheten usw.
Vor der Ikonostase die Plattform des Bema (Verkündigung!),
davor rechts die Ikone Christus und links Maria.
Vorne in der Mitte die Ikone des jeweiligen Festes
(zur Verehrung durch die Gläubigen).

 

Ikonostasen wurden oft erst nach dem Kirchenbau gestiftet, und je nach den Umständen entstanden sie erst nach und nach.


Jaroslavl - Ikonostase
St. Elija - Kathedrale in Yaroslavl (Goldener Ring, nördlich von Moskau)