Italien - Wiege des Abendlandes

Südeuropa klassisch und modern


Leonardo da Vinci Abendmahl - Giampietrino (Kopie)
     Leonardo da Vinci, Letztes Abendmahl (Kopie von Meisterschlüler Giampietrino)


Italien war schon zur Zeit der Römer in verschiedene Provinzen aufgeteilt. Zudem stand Italien oft unter Fremdherrschaft; bei einem Aufenthalt in Kalabrien lieh mir eine Lehrerin der Mittelschule ein Lehrbuch, in welchem stand: Kalabrien war in der Geschichte 17mal (17 Mal!) unter Fremdherrschaft. Der Peloponnesische Krieg der Griechen begann hier, und die besten Herrscher waren die Ostgoten und die Staufer Kaiser. Diese mussten sich mit dem einfachen Volk gut halten, um gegen die ansässigen Feinde im Zaum zu halten, und so waren sie gut zum Volk.

Dies gilt auch für die Kunst, dass sich gerne die eine Region von der anderen abheben möchte - obwohl dann bis zum Fußball und Autorennen ganz Italien zusammenhält. Für viele Kunstfreunde führen alle Wege nach Rom, aber genauso nach Florenz oder Venedig, und überall kann man wunderbare Werke finden und bewundern. Die Spitze wurde allerdings in der Weltklasse-Kunst der Renaissance erreicht, wenn auch heute nicht mehr wie früher in den Schulprogrammen fast nur Michelangelo, Raffaello und Leonado da Vinci genannt werden.

 


Caravaggio Matteo apostolo
     Caravaggio - die Berufung des Matthäus (1600)

 

Moderne Kunst in Italien, Frankreich und Spanien.
Italien als Land der Künste, der capolavori in jedem Winkel des Landes und an jedem Ort.
Die Auswahl hier ist lückenhaft, es sind eher Anstöße zu eigenem Forschen "nella bella Italia"!

Futurismus modernes Italien, Kunst in Rom, Florenz, Venedig, Sizilien, Mailand, 
Italien - Wiege des Abendlandes,  Renaissance Italien, Licht und Farbe, moderne italienische Maler