Spanien: Goya - Miró - Picasso


 Goya - Madrid 1803 
1000 Erschießungen
unter Napoleon


Goya - Madrid Erschießungen Napoleon

 

Ein großes Bild (266 mal 345 cm!) Bild, das sich sehr stark einprägt: der Augenblick vor einer Erschießung! Acht Soldaten haben ihre Gewehre mit Bajonetten auf eine Lichtgestalt gerichtet, im nächsten Augenblick wird es krachen und rauchen und ein Opfer stürzt zerfetzt zur Erde. Vor Entsetzen die Augen mit den Händen verdeckt, weinende und betende Frauen im Hintergrund, das blanke Entsetzen aber am Boden - im Blut ein Haufen Leichen! Aus dieser Hölle ersteht weiß und mutig der Held, wie Christus aus dem Grabe auferstehend zu Ruhm und Ehre. Ein Mahnmal gegen den Wahnsinn der Gewalt und eine Heiligsprechung des einfachen Volkes - das Bild durfte erst viele Jahre nach der Entstehung öffentlich gezeigt werden.

 

Ein großes Bild (266 mal 345 cm!) Bild, das sich unauslöschlich einprägt: der Augenblick vor einer Erschießung! Acht Soldaten haben ihre Gewehre mit Bajonetten auf eine Lichtgestalt gerichtet, im nächsten Augenblick wird es krachen und rauchen und ein Opfer stürzt zerfetzt zur Erde. Vor Entsetzen die Augen mit den Händen verdeckt, weinende und betende Frauen im Hintergrund, das blanke Entsetzen aber am Boden - im Blut ein Haufen Leichen! Aus dieser Hölle ersteht weiß und mutig der Held, wie Christus aus dem Grabe auferstehend zu Ruhm und Ehre.



Mehr Infos: http://www.kunst-meditation.it/ewige-kunst/goya-erschiesungen-madrid/


 

  •  

    Ein großes Bild (266 mal 345 cm!) Bild, das sich unauslöschlich einprägt: der Augenblick vor einer Erschießung! Acht Soldaten haben ihre Gewehre mit Bajonetten auf eine Lichtgestalt gerichtet, im nächsten Augenblick wird es krachen und rauchen und ein Opfer stürzt zerfetzt zur Erde. Vor Entsetzen die Augen mit den Händen verdeckt, weinende und betende Frauen im Hintergrund, das blanke Entsetzen aber am Boden - im Blut ein Haufen Leichen! Aus dieser Hölle ersteht weiß und mutig der Held, wie Christus aus dem Grabe auferstehend zu Ruhm und Ehre.



    Mehr Infos: http://www.kunst-meditation.it/ewige-kunst/goya-erschiesungen-madrid/

     

    Ein großes Bild (266 mal 345 cm!) Bild, das sich unauslöschlich einprägt: der Augenblick vor einer Erschießung! Acht Soldaten haben ihre Gewehre mit Bajonetten auf eine Lichtgestalt gerichtet, im nächsten Augenblick wird es krachen und rauchen und ein Opfer stürzt zerfetzt zur Erde. Vor Entsetzen die Augen mit den Händen verdeckt, weinende und betende Frauen im Hintergrund, das blanke Entsetzen aber am Boden - im Blut ein Haufen Leichen! Aus dieser Hölle ersteht weiß und mutig der Held, wie Christus aus dem Grabe auferstehend zu Ruhm und Ehre.



    Mehr Infos: http://www.kunst-meditation.it/ewige-kunst/goya-erschiesungen-madrid/

     

    Ein großes Bild (266 mal 345 cm!) Bild, das sich unauslöschlich einprägt: der Augenblick vor einer Erschießung! Acht Soldaten haben ihre Gewehre mit Bajonetten auf eine Lichtgestalt gerichtet, im nächsten Augenblick wird es krachen und rauchen und ein Opfer stürzt zerfetzt zur Erde. Vor Entsetzen die Augen mit den Händen verdeckt, weinende und betende Frauen im Hintergrund, das blanke Entsetzen aber am Boden - im Blut ein Haufen Leichen! Aus dieser Hölle ersteht weiß und mutig der Held, wie Christus aus dem Grabe auferstehend zu Ruhm und Ehre.



    Mehr Infos: http://www.kunst-meditation.it/ewige-kunst/goya-erschiesungen-madrid/
  • Ein großes Bild (266 mal 345 cm!) Bild, das sich unauslöschlich einprägt: der Augenblick vor einer Erschießung! Acht Soldaten haben ihre Gewehre mit Bajonetten auf eine Lichtgestalt gerichtet, im nächsten Augenblick wird es krachen und rauchen und ein Opfer stürzt zerfetzt zur Erde. Vor Entsetzen die Augen mit den Händen verdeckt, weinende und betende Frauen im Hintergrund, das blanke Entsetzen aber am Boden - im Blut ein Haufen Leichen! Aus dieser Hölle ersteht weiß und mutig der Held, wie Christus aus dem Grabe auferstehend zu Ruhm und Ehre.

    Mehr Infos: http://www.kunst-meditation.it/ewige-kunst/goya-erschiesungen-madrid

Miró - Lächeln mit flammenden Flügeln

Miró - Das Lächeln
mit flammenden Flügeln


Diese Form rechts oben, diese weiche warme bunte Decke bedeutet für mich eine Person, nicht einen Inhalt. Ist es die geheimnisvolle Frau meines Lebens, der ich durch meine freie Entscheidung zu einem ehelosen Leben als Ordensmann und Priester nie begegnet bin, die aber lebt, irgendwo, mit wem wohl, hoffentlich glücklich? Nicht Mitarbeiterin oder Hilfesuchende, nicht Partnerin sondern Lebensgefährtin, "ein Fleisch" in der Sprache der Bibel, ein Herz und eine Seele?  So kann und soll es sein und bleiben, ich liebe jedenfalls dieses Bild! Und ich achte jene Frauen, in denen ich dieses Bild leibhaftig zu sehen und mit einem Lächeln die Flammenflügel zu erkennen glaubte! Und ich habe der Frau keinen Namen geben können, aber eine Gestalt: weich, warm und bunt ist sie!       

 

 

 

Picasso - FriedenstaubePicasso - Guernica

Picasso sollte für die Weltausstellung in Paris 1937 ein großes Bild malen.
Nach der Bombardierung von Guernica durch deutsche und italienische Flieger war für Picasso klar: Ein universelles Bild von Leiden, Verderben und Tod, krass in Gegensätzen fast schwarz-weiß gemalt. Der Wahnsinn jedes Krieges, ein Bild für den Frieden!


 

Picasso - Friedensblümchen aus dem zerbrochenen SchwertPicasso - Licht im ChaosPicasso - der Stier und die weinende Frau